pikselikuva
Boehringer Ingelheim - Ein Food Court der Superlative.



Das Pharaunternehmen Boehringer Ingelheim ist das weltweit größte, das sich ausschließlich in Familienbesitz befindet.  Von 2005-2007 enstand in Ingelheim für 36 Millionen Euro ein neues Betriebsrestaurant, in dem zeitgleich auf rund 1.300 Quadratmetern über 900 Gäste speisen können.

Passend zum modernen Architektur des Gebäudes ist der sogenannte Food Court, in dem Speisen zubereitet und ausgegeben werden, eine technische Meisterleistung. Dort sorgt eine im Durchmesser fast 15 Meter messende Glaskuppel für Tageslicht und hervorragendes Raumgefühl.

Um diese Glaskuppel spannt sich eine Halton Küchenlüftungsdecke in Segelform. Um neben den optischen Ansprüchen auch den technischen Anforderungen für beste Entlüftung erfüllen zu können, wurden innovative Belüftungstechnologien eingesetzt. So arbeitet wird der Luftstrom durch die Halton Capture Jet™ Technologie so gesteuert, dass aufsteigende Wrasen an den Deckensegmenten entlang zu den Ablufteinheiten geführt werden. Dort erfolgt eine Filterung der Abluft mithilfe hocheffektiver Aerosolfettabscheider. Über Kochbereiche mit sehr hohen Abluftmengen sind zusätzlich Halton JES Düsenplatten angebracht, um für Küchenpersonal und Gäste otimale Raumluftbedingungen zu schaffen.

Das Belüftungssystem zeichnet sich durch extravagantes Design und innovative Lüftungsfunktionen aus. Sämtliche Komponenten für Zu- und Abluft, sowie die Beleuchtung sind Elemente des herausragenden Design der Küchenlüftungsdecke.

  Boehringer Ingelheim
Pharmaunternehmen, Deutschland

Technische Daten

  • Fläche: 1.600 m²
  • Abluftstrom: 84.000m³/h
Produkte
Projektpartner
  • Eigentümer:
    C.H. Boehringer Sohn
  • Auftraggeber:
    Siegle + Epple, Stuttgart
  • Architekt:
    Beucker, Maschlanka & Partner,
    Düsseldorf




Bilder (zum Vergößern bitte klicken)

 

 

 

 Lufstromführung

 JES Düsenplatten Integration

 Front Cooking Bereich (aus Kochsicht)



Zurück | Seite ausdrucken