pikselikuva

Der Passivbereich der Küchenlüftungsdecke
Funktion und Gestaltung der Passivdecke

Die Passivdecke wird in den Bereichen installiert, wo keine oder nur sehr wenige Kochdämpfe entstehen, hauptsächlich in Küchenbereiche wie Vorbereitung und Kaltspeisenzubereitung. Für einzelne Geräte wie Kaffee- oder Spülmaschinen können aber auch in der Passivdecke Abluftelemente installiert. Häufig werden die Zuluftauslässe innerhalb des Passivbereichs angeordnet.  Die Halton Passivdecke bietet viele gestalterische Freiheiten. So kann bei der individuell angepassten Decke zwischen verschiedenen Ausführungen, Farben, Zu- und Abluftelementen und Lichtquellen gewählt werden.

Einbaukomponenten der Passivdecke:
• Beleuchtung
• Brandschutzeinrichtungen
• Zuluftauslässe
• Abluftkästen
• Höhenversprünge
• Revisionsöffnungen
• Ausschnitte
• Einfassungen/ Anpassungen.

Profilflachdecke
Die Halton-Profilflachdecke ist eine geschlossene, nicht aktive Decke zur Flächenverblendung von z. B. Küchennebenräumen. Die einzelnen Deckenbleche sind umlaufend in Labyrinthklemmprofile eingefasst. Diese Klemmprofile und die Deckenbleche bilden in ihrer Verlegeart ein flaches, einheitliches Deckensystem. Der dahinterliegende Deckenhohlraum wird durch die Installation der Profilflachdecke dicht abgeschlossen und somit vor Versottung geschützt. Beleuchtungsbänder sowie Luftauslässe lassen sich deckenbündig integrieren. Die Profilflachdecke ist zug- und drucksteif am Bauwerk befestigt. Die Flachdecke kann auch als Zuluftdruckdecke ausgeführt werden. Es ist jedoch zu beachten, dass die Umgebungswände im Deckenhohlraum abriebfest und luftdicht ausgeführt sind.

Paneelflachdecke
Die Halton-Paneelflachdecke ist eine geschlossene, nicht aktive Decke zur Flächenverblendung von z. B. Randbereichen der Küche und Küchennebenräumen. Die einzelnen Paneele werden überlappend montiert. Der dahinterliegende Deckenhohlraum wird dadurch dicht abgeschlossen und somit vor Versottung geschützt. Beleuchtungsbänder sowie Luftauslässe lassen sich deckenbündig integrieren. Die Paneelflachdecke ist zug- und drucksteif am Bauwerk befestigt. Zu Wartungs- und Inspektionsarbeiten lassen sich die einzelnen Paneele ohne Werkzeug abnehmen. Die Flachdecke kann auch als Zuluftdruckdecke ausgeführt werden. Es ist jedoch zu beachten, dass die Umgebungswände im Deckenhohlraum abriebfest und luftdicht ausgeführt sind.

Designdecke
Die Decke ist die am wenigsten gestörte Fläche eines Raumes, besitzt aber einen großen Einfluss auf den Gesamteindruck. Mit der Wimböck®-Designdecke bieten wir Ihnen die Möglichkeit durch Form, Farbe und Ästhetik ein neues Raumgefühl zu schaffen. Sie beschränkt sich nicht nur auf funktionale Gesichtspunkte, wie der Abdeckung der technischen Installation, sondern wertet den Raum architektonisch auf. Durch die Anordnung der Deckenelemente und Profile kann der Raum perspektivisch verändert werden (z. B. breitere Räume schmäler erscheinen lassen oder schmale Räume öffnen). Außerdem können technische Einbauten gestalterisch in das Deckenbild integriert werden. Einerseits bietet Ihnen die Decke die Möglichkeit der Repräsentation, andererseits können Sie auf wichtige Punkte im Raum visuell hinweisen bzw. hinführen.

Schalldämpfdecke
Lärm ist die am häufigsten spürbare Umweltbelastung. Wer am Arbeitsplatz einer ständigen Lärmbelästigung ausgesetzt ist, wird unter Konzentrationsmangel leiden und nur noch bedingt leistungsfähig sein. Organische Folgeerscheinung ist Schwerhörigkeit bis hin zur Taubheit. Eine von vielen unangenehmen Geräuschkulissen findet sich in Spülküchen. Das Klappern und Aneinanderschlagen beim Umgang mit Porzellangeschirr und Metallbesteck sowie die Lärmbelästigung durch Spülmaschinen stellt eine enorme Beeinträchtigung des Personals dar. Halton-Schalldämpfdecken reduzieren die Nachhallzeit und somit den Lärmpegel. Sie werden akustischen Ansprüchen ebenso gerecht wie innenarchitektonischen Aspekten. Die Halton-Schalldämpfdecken bestehen aus schalldämpfenden Deckenpaneelen, die einen hohen Schallabsorptionsgrad aufweisen. Stehen für die Schalldämpfdecken optimale Deckenflächen zur Verfügung, ist eine Absenkung des Lautstärkepegels von bis zu 10 db (A) möglich. Die Halton-Schalldämpfdecke ist eine geschlossene, nicht aktive Decke zur Flächenverblendung. Die einzelnen Deckenpaneele sind in Sandwich-Bauweise ausgeführt. Sie bestehen aus einem Lochblechpaneel mit hinterlegter Schalldämpfeinlage und einem oberen Abdeckblech. Die Schalldämpfeinlage ist auf die bauphysikalischen Anforderungen als Hoch-, Mittel- und Tieftonabsorber abgestimmt. Der dahinterliegende Deckenhohlraum ist dicht abgeschlossen und somit vor Versottung geschützt. Beleuchtungsbänder sowie Luftauslässe lassen sich deckenbündig integrieren. Die Schalldämpfdecke ist zug- und drucksteif am Bauwerk befestigt. Zu Wartungs- und Inspektionsarbeiten lassen sich die einzelnen Deckenpaneele ohne Werkzeug abnehmen. 


Zurück | Seite ausdrucken